Archiv der Kategorie: #6 – Solierklärungen

Solidaritätsadresse der MLPD zur Berufungsverhandlung vor dem Landgericht

Liebe Antifaschistinnen, liebe Antifaschisten,

liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

im Namen der Kreisleitung Stuttgart und der Landesleitung Baden-Württemberg der Marxistisch- Leninistischen Partei Deutschland (MLPD) möchten wir erneut unsere volle Solidarität mit Chris anlässlich der Berufungsverhandlungen vom 29. Februar, 7. März und 15. März 2012 beim Landesgericht in Stuttgart erklären. Chris wurde nach haarsträubender Beweisführung zu neun Monaten Haft verurteilt. Und warum? Weil er gemeinsam mit anderen Zivilcourage bewies und gegen das offene Auftreten von Rassisten in Stuttgart unter dem Deckmantel einer sogenannten „Bürgerbewegung Pax Europa e.V. und „PI-Political Incorrect News“ im Juni 2011 in Stuttgart berechtigt protestierte!

Wir fordern die völlige Rehabilitierung von Chris und seinen sofortigen Freispruch!

Verbot aller faschistischen und rassistischen Organisationen und ihrer Propaganda!

Einer für Alle – Alle für Einen!

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Solidaritätserklärung des Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften

Gerade hofieren SPD und Grüne, FDP und CDU einen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten, der einerseits die Totalitarismus- Theorie verkündet und andererseits Thilo Sarrazin „mutig“ findet.

Um die Nazi- Mörderbande „NSU“ und vor allem um ihre Verstrickungen mit dem Verfassungsschutz ist es still geworden. Es soll alles gründlich untersucht werden. Bis wann? Bis Gras über die Sache gewachsen ist?

In Stuttgart wurde erst jetzt ein Antifaschist zu 10 Monaten Gefängnis verurteilt. Vorher saß er in Untersuchungshaft, wegen „Verdunkelungsgefahr“!

Lies den Rest dieses Beitrags

Dokumentation zum Verfahren gegen Chris

Um einen besseren Überblick über das Verfahren gegen Chris zu ermöglichen, hat der Solikreis verschiedene Texte in vier Dokumentationen zusammengestellt, die absofort runtergeladen werden können. Gegliedert wurde die Dokumentation nach „Erklärungen des Solikreises“, „Prozessberichte“, „Solidaritätserklärungen“ und „Daten und Personen“.

Solikreis-DOK-Erklärungen des Solikreises

Solikreis-DOK-Prozessberichte

Solikreis-DOK-Solidaritätserklärungen

Solikreis-DOK-Daten und Personen

 

Die Solidarität geht weiter!

Im Rahmen des „Heimat to hell – Festivals“ haben Besucher eine Soliaktion für die Freiheit von Chris durchgeführt.

Unterdessen hat ein solidarischer „Bagpacker“ seine Fotostrecke nach 77 Bildern aus acht Ländern in Chiapas abgeschlossen. Sein Abschlussbericht kann unter groundhopping.blogsport.de nachgelesen werden. Die komplette Fotostrecke findet sich bei Flickr.

Solierklärung des Revolutionären Aufbaus (Schweiz)

Solidarität mit unserem Genossen „Chris“!

Am 4. August 2011 wurde unser Stuttgarter Freund und Genosse Chris in Deutschland festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Chris ist ein bekennender Antifaschist und kämpft seit Jahren gegen den Kapitalismus, reaktionäre Hetze und Faschismus.

Lies den Rest dieses Beitrags

Solidaritätserklärung der Bottroper Montagsaktion

Mit Empörung haben wir von dem Skandalurteil gehört und möchten Dir unsere Solidarität übermitteln. Des weiteren protestieren wir gegen die zunehmende Kriminalisierung von Antifaschisten und die massiven Polizeieinsätze zum Schutz von Faschistenaufmärschen, die auch noch von unseren Steuergeldern bezahlt werden. Wir fordern das Verbot aller faschistischen Organisationen, Deine sofortige Freilassung und werden Deinen Fall weiterhin in der Öffentlichkeit bekannt machen. Wir wünschen Dir alles Gute und für die Zukunft viel Kraft im antifaschistischen Kampf.

Solidaritätserklärung der Vollversammlung des Jugendzentrums „Friedrich Dürr“ in Selbstverwaltung Mannheim für den inhaftierten Genossen Chris

Wir, die Vollversammlung des JUZ in Selbstverwaltung „Friedrich Dürr“ Mannheim, senden dir hiermit unsere solidarischen Grüße!

Das Vorgehen der Stuttgarter Staatsanwaltschaft gegen legitimen und wichtigen antifaschistischen Widerstand halten wir für skandalös. Der Prozess gegen Chris soll unserer Meinung nach all jene einschüchtern und zum schweigen bringen die aufstehen gegen rechte Hetze. Die schrecklichen Ereignisse in Oslo mahnen uns zur Pflicht den geistigen Brandstiftern und Wegbereitern solcher menschenverachtender Exzesse so früh wie nur möglich Einhalt zu bieten. Die Proteste im Juni in Stuttgart gegen die Gründung des Landesverbandes der rassistischen Partei „Die Freiheit“ waren deshalb richtig und wichtig.

Wir fordern, Chris umgehend aus der Untersuchungshaft zu entlassen!

Betroffen ist Chris, gemeint sind wir alle!
Solidarität sprengt alle Ketten!

Solidaritätserklärung von Karin Binder (MdB)

Liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten,

Euer Engagement für die umgehende Freilassung des Antifaschisten Christopher P. unterstütze ich sehr. Die Proteste im Juni in Stuttgart gegen die Gründung eines Landesverbandes der rassistischen Partei „Die Freiheit“ waren richtig und wichtig. Ich hoffe, dass der Vorwurf gegen Christopher P., im Rahmen dieser Proteste an Körperverletzungsdelikten beteiligt gewesen zu sein, bald entkräftet werden kann.
Dass Christopher am 4. August auf offener Straße verhaftet wurde, ist ein Skandal. Ebenso, dass er seitdem wegen angeblicher Fluchtgefahr in Untersuchungshaft sitzt. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart unterstellt ihm wider besseren Wissens „fehlende soziale Beziehungen“. Christopher P. verfügt über einen festen Wohnsitz,  hat feste familiäre Bindungen sowie eine langjährige Beziehung.  Ich fordere die Zuständigen im Justizapparat Stuttgarts daher auf, Christopher P. umgehend  aus der Untersuchungshaft zu entlassen!
Lies den Rest dieses Beitrags

Solierklärung von Ver.di – Jugend Stuttgart

Wir, die Ver.di – Jugend Stuttgart, grüßen alle, Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde, Familie sowie alle Antifaschistinnen und Antifaschisten, die sich mit Chris solidarisch zeigen und ihn unterstützen.
Wir sind vollkommen schockiert über die aggressive und völlig  überzogene Vorgehensweise der deutschen Justiz und ihren Marionetten.

Diese erinnert eher an einen schlechten Film aus Hollywood, ist aber leider die bittere Wahrheit, welche in den vergangenen Jahren als systematische Politik gegen denkende Menschen, vor allem aber gegen Antifaschistinnen und Antifaschisten, angewandt wird.
Lies den Rest dieses Beitrags

Solidaritätserklärung von Libertäres Bündnis Ludwigsburg (LB)²

Getroffen hat es einen, gemeint sind wir alle

Am Donnerstag den 4. August wurde in Stuttgart Heslach ein Antifaschist in einer Bäckerei verhaftet. Ihm wird Körperverletzung in zwei Fällen während den Aktivitäten gegen den Rassistenkongress von PI-News, der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) und den Gründungsparteitag des Landesverbandes der rassistischen Partei „Die Freiheit“ vorgeworfen. Der Genosse selbst, sowie auch viele andere, wurden bei den mehrtägigen Protesten Opfer von willkürlichen Verhaftungen und massiver Polizeigewalt. Bei der Auftaktkundgebung der Rassisten gab es neben den üblichen Verletzungen wie Prellungen und Verätzungen durch Pfefferspray auch viele Platzwunden, da die PolizistInnen mit ihren neuen Teleskopschlagstöcken gezielt auf die Köpfe der AktivistInnen einschlugen.
Lies den Rest dieses Beitrags